Woodwop Layer und DXF

Um Geometriedaten über die DXF Schnittstelle nach Woodwop zu exportieren müssen diese Objekte auf spezifische Layer gestellt werden.

Die genauen Layernamen und Definitionen finden Sie in den Bedienungshandbüchern oder in der Woodwop Hilfe.
Die Layernamen sind auch abhängig von der eingesetzten Woodwop Version 4, 5, 6 oder 7.
Es werden spezifische Layernamen z.B. für Konturen, Bohrungen, Taschen etc. verwendet.

In Vellum Graphite kann eine Vorlagedatei mit den vordefinierten Layernamen erstellt werden, welche für künftige Exporte genutzt werden kann.
Um eine einfache Fräskontur mittels DXF nach Woodwop zu exportieren können Sie einen Layer mit dem Namen "FK" (Fräskontur) anlegen, und anschliessend alle benötigten Konturobjekte auf diesen Layer setzen.
Diese Datei können Sie dann als DXF exportieren und anschliessend in Woodwop importieren.

Spezifische Funktionen in Woodwop können mittels Layernamen vordefiniert werden, sind aber auch von der jeweiligen Woodwop Version abhängig.